Knuth Wolfgang Maron

Biografie
Einzelausstellungen
Gruppenausstellungen
Biografie

1954 geboren in Bonn

1964-1973 Fotografenausbildung bei Sachsse, Bonn

1976-1977 Glasfachschule Rheinbach

1977-1983 Studium der visuellen Kommunikation bei Prof. Dr. Otto Steinert und Prof. Erich vom Endt

1983 Abschlußdiplom in visueller Kommunikation

1985 Stipendium des Deutsch-Französischen Jugendwerkes für bildende Kunst, Paris, Frankreich

1985-1986 Aufenthalt an der Cité Internationale des Arts, Paris, Frankreich

1989 Gründungsmitglied des Institut International des Géopoétique, Paris, Frankreich

Stipendium für bildende Kunst des Kunstmuseums Bonn

Stipendium des CIRCA und des Ministère de la Culture Paris zu dem Projekt „Vues du Pont“, Nîmes, Frankreich

1993 Professur an der Hochschule Wismar, FH für Technik, Wirtschaft und Gestaltung, Außenstelle Heiligendamm

Vorsitzender des Kunstvereins Bad Doberan

2. Vorsitzender des Kunstvereins Kunsthalle Kühlungsborn

1996 Fachbereichssprecher des Fachbereichs Design/innenarchitektur der Hochschule Wismar in Heiligendamm

1997 Künstlerischer Beirat im Kunstverein Ostseebad Kühlungsborn

Arbeiten des Künstlers Knut Maron befinden sich in zahlreichen Sammlungen u.a. im Museum Ludwig, Köln; Museum Folkwang, Essen; Staatsgalerie Stuttgart; Kultusministerium NRW; Bundesjustizministerium, Bonn, Bibliothéque National, Paris; Stadtmuseum Siegburg; Stadt Paris, Fonds Régional d`Art Contemporain, Metz und Rhône-Alpes, Artothèque Nantes, Rennes, Angers und Grenoble.

Einzelausstellungen

2012
Ersoffene Kette, mit Heiko Neumeister, PHOENIX BB, Berlin
Dakota-Bar, Barns And Rotten Cars, zone E, Essen
Bilder über Landschaften, FHV Galerie Vorarlberg, Österreich
Ein Leben, Kunsthalle Erfurt
Ein Leben, Kunstmuseum Mülheim, Ruhr

2011
Dakota-Bar, Barns And Rotten Cars, zone B, Berlin
Der Nachlass, Deutsche Fotografische Akademie, Leinfelden Echterdingen, curator: Wolfgang Zurborn

2010
Musée de l`Image, Epinal

2009
Frühe Bilder über Landschaften 1979 – 1984, zone E

2008
Bilder über Landschaften, Sparkasse Gelsenkirchen – Buer (with Michael Strauss), curator: Jutta Kabuth

2006
Art Forum, Heinrich Böll Stiftung, Rostock (with Michael Srauss)
Bilder über Landschaften, Deutsche Bank, Essen-Werden

2005
Bilder über die Drei Groschen Oper, Theater Mülheim an der Ruhr

Erotische Miniaturen und neue Bilder über Landschaften, Baumhaus der Hansestadt Wismar, (Katalog)

Subjektive Wahrheiten, Neue Bilder über Landschaften Galerie Kabuth, Gelsenkirchen

Momentum, Galerie Obrist, Essen

2004
Neue Fotoarbeiten über Landschaften (Wochenschau), Galerie Obrist, Essen

Bilder über Landschaften, Industrie Club – Gelsenkirchen, curator: Jutta Kabuth

Neue Bilder über Landschaften, Projektraum Elm

2003
Knut Wolfgang Maron – Fotografien, Die Drei Werkgruppen 1980 – 2003, Galerie der Stadt Remscheidt, curator: Klaus Küster

Neue Bilder über Landschaften, Galerie Obrist, Essen

Erinnerte Wahrheiten – Bilder über Landschaften, Künstlerforum Gelsenkirchen-Buer, curator: Jutta Kabuth

Neue Bilder von Profanem und Heiligem, VHS Wismar, curator: Heike Skor
2002
Neue Bilder über Landschaften, Der keusche Blick, Galerie Obrist, Essen

Von Profanem und Heiligem, Galerie am Alten Markt, Rostock, curator: Helga Manowski

Erinnerte Wahrheiten – Bilder über Landschaften, Galerie Kabuth, Gelsenkirchen

Erinnerte Wahrheiten, Kunstraum Elm

2001
QuARTier – Essen, (with Rainer Fest), curator: Torsten Obrist

About Landscapes, Goethe Institut, New York, USA, curator: Katrin Elia

2000
Neue Schwarz-Weiß-Arbeiten von Profanem und Heiligem, Galerie DB-S Antwerpen, Belgium, curator: Marc Stecolorum

Kunst Spur Essen, Atelierausstellung, Kulturbüro Essen

Bilder über Landschaften, Kunst in Elm

1998
Von Profanem und Heiligem, Kunstverein Roter Pavillon e.V.; Bad Doberan, curator: Prof. Dr.Joachim Skerl

Der Halberstädter Werkkomplex, Von Profanem und Heiligem, Skizzen und Bilder über Landschaften, Martinikirche zu Halberstadt, curator: Jutta Dick

1997
Between Abstraction and Representation, Phyllis Weil at Broome Street Gallery; New York City/USA

1996
Bilder über Landschaften, Tiere, Menschen und Dinge, Kultusministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern Schwerin

1995
Bilder über Landschaften, Tiere, Menschen und Dinge, Ecole des Beaux Arts de Metz, France, curator: Jean-Luc Tartarin

Printemps de la Photo, Moulin Saint James, Cahors, France, curator: Régis Durand

Das Dorf des Jou-Jou Mannes, Atelier Rolf Glasmeier, Gelsenkirchen, curator: Prof.Rolf Glasmeier

Bilder über Landschaften, Tiere, Menschen und Dinge, Kunsthalle Kühlungsborn, curator: Franz Kröger

Paysages Improbables, Galerie Bouqueret & Lebon, Paris, France

1993
Neue Arbeiten, Galerie DB-S, Antwerpen, Belgien, curatoren: Inge de Bishop, Marc Strecolorum

Neue Arbeiten, Centre d‘Art Contemporain, Quimper, France, curator: Christian Gattonini

1992
Paysages comme enigme, Galerie Bouqueret & Lebon, Paris, France

23 ème Rencontres Internationales de la Photographie, Arles, Frankreich, „Du Paysage Eureupéen“

1991
Bilder über Landschaften, Stadtmuseum Siegburg, curatoren: Ralf Hinterkeuser, Dr. Fischer

1990
Bilder über Landschaften, Galerie DB-S, Antwerpen, Belgium, curatoren: Inge de Bishop, Marc Stecolorum

Paysages, C.I.A.L., Strasbourg, France

1989
Bilder über Landschaften, Galerie Siemandel-Feldmann, Essen

1987
Bilder über Landschaften, Galerie DB-S, Antwerpen, Belgium, curatoren: Inge de Bishop, Marc Stecolorum

1986
Paysages, Cité Internationale des Arts, Paris, France

Paysages, Galerie Jean-Pierre Lambert, Paris, France

1983
Landschaften, Raum Antrazit, Essen, curatoren: Marc Izikowitz, Wolfgang Staiger, Michael Wolf

Landschaften, Gesamthochschule Essen

1981
Museum Folkwang, Essen, (with Michael Strauss), curator: Prof.Ute Eskildsen

Gruppenausstellungen

2012
Neue Subjektivität, Eine Fotografische Bewegung, Baumhaus Wismar

2011
Fototage Trier, Landesvertretung Rheinland-Pfalz, Berlin, curator: Christoph Tannert

Die Große Kunstausstellung, Kunstpalast Düsseldorf

Hot Spot Berlin, Georg-Kolbe-Museum, Berlin curators: Dr. Eugen Blume u. Sebastian C. Strenger

Kunsttüte – Multiples, Künstler der Galerie, zone B, Berlin

2010
Internationale Triennale der Fotografie, Trier, curator: Christoph Tannert

Über Tage, Deutsche Botschaft, London

Contemporay Istanbul, Istanbul, Türkei

Neue Subjektivität, Knut Wolfgang Maron und Schüler, Baumhaus, Wismar

Kunsttüte – Multiples, Künstler der Galerie, zone B, Berlin

Scope Basel, Schweiz

Jahresausstellung, SITT art Galerie , Düsseldorf

Das Kleine Format – SITT art Galerie, Düsseldorf

Fotografie Heute, Maron, Paul, Richau, curator: Dr. Merete Cobarg, Kunstsammlung Neubrandenburg

Über Tage, Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr

zeitgleich 010, SITT art Galerie, Düsseldorf

2009
Werkzeuge des Lebens, Kunstverein Regensburg, curator: Dr Andreas Steffens

SW-Fotografie analog, Sitt-Art Galerie, Düsseldorf, curator: Rüdiger Last

Werkzeuge des Lebens, GKK Krefeld, curator: Dr Andreas Steffens

Abstraktion – Expression – Informel, SITT art Galerie, Düsseldorf

Contemporay Istanbul, Istanbul, Türkei

Kunsttüte – Multiples, zone B, Berlin

2008
konkret, SITT art Galerie, Düsseldorf

Große Kunstausstellung, Museum Kunstpalast, Düsseldorf

Neue Subjektivität, Erinnerte Wirklichkeit, Knut Wolfgang Maron und Schüler, Baumhaus, Wismar

Academie meets Photokina, Photokina, Köln, Klasse Prof.Maron, Knut Wolfgang Maron und Schüler

Konkret, Sitt-Art Galerie, Düsseldorf, curator: Rüdiger Last

Refusal of reality, Sydney College of the Arts

Peruşan Baba, Grümmert, Maron, Spoelstra, zone B, Berlin

Absage an die Wirklichkeit, Kunsthalle Erfurt

L‘Esprit du Marais, SITTart Galerie, Düsseldorf

Von Kopf bis Fuß

Wort-Blid

2007
Fotografie Sammlung NRW, Galerie Münsterland e.V. Emsdetten

10 in 1, Zone E, Essen

Jetzt, Künstler im Deutschen Werkbund, Künstlerzeche Unser Fritz

HAUPTSTROM, When the clock strikes eighteen, zone B, Berlin

Absage an die Wirklichkeit, Saarländisches Künstlerhaus, Saarbrücken

Große Kunstausstellung, Museum Kunstpalast, Düsseldorf

Welde Kunstpreis, Welde Schwetzingen

Absage an die Wirklichkeit, Baumhaus, Hansestadt Wismar

Welde Kunstpreis, S

Heribert Reismann (Nachlaß)
Brigitte Wiegmann
Menü